Internationale Ausbildung für die deutschsprachige Gemeinschaft

Wenn Kinder in ein anderes Land ziehen und in ein anderes Bildungssystem aufgenommen werden, ist es wichtig, die Sprach-und Literaturausbildung in ihrer Muttersprache fortzusetzen.

Die Entwicklung der Muttersprache wirkt sich auf die kulturelle Identität, das emotionale Wohlbefinden und die soziale Entwicklung der Kinder aus.

Au?erdem beruht jegliches Aneignen von Sprachen auf der Grundlage der Muttersprache; ihre Weiterentwicklung und Pflege hat weitreichende Auswirkungen auf den späteren akademischen Erfolg des Kindes.

Indem der Muttersprachenerwerb im Rahmen der Schulausbildung im Gastland kontinuierlich weitergeführt wird, wird die allgemeine Sprachenkompetenz der Kinder gestärkt und die Kinder entwickeln zusätzlich eine natürliche Zweisprachigkeit. Diese führt dazu, dass die Kinder eine Ausbildung in jeder dieser beiden Sprachen erfolgreich fortsetzen können, ganz gleich, ob sie in ihr Heimatland zurückkehren, in ein weiteres Land umziehen oder eine Ausbildung bzw. ein Universitätsstudium beginnen.

ISL Schulen bieten und ermöglichen:

  • Muttersprachen-Unterricht eingebunden in das allgemeine Curriculum.
  • Internationale Grund-und Sekundarschulenausbildung in Kombination mit dem International Baccalaureate und Internationalen Grundschul-Curriculum, von der frühkindlichen Erziehung (im Alter von 3 Jahren) bis zur Hochschulreife.
  • Hervorragende Erfolge, wenn es darum geht, ihrem Kind den Zugang zu anerkannten Universitäten zu ermöglichen.
  • Familien-Übergangsprogramme, die Eltern-Workshops und Seminare einschlie?en.
  • Unterstützung hinsichtlich Englisch als Zweitsprache, sowohl für Schüler als auch Eltern.